Wer dem Flusse folgt, kommt einmal an die See.

Mast- und Schotbruch, Matrosen!

Eine Woche Ostseeurlaub und dennoch meilenweit von Erholung entfernt. Auch wenn es wunderschön war, so schien unser kleiner Spatz die Gelegenheit nutzen zu wollen, um mal ordentlich am Appel drehen zu müssen. Aber alles halb so wild. Schließlich ist es ja kein Staatsgeheimnis, dass 3-jährige einen ganz schön auf Trab halten können. 🙂 Trotz allem sind wir wohlbehalten wieder zu Hause angekommen und das Wäschechaos ist auch größtenteils schon beseitigt. Der ganz normale Urlaubsstress eben. 😉

Und weil unser kleiner Familienurlaub so schön war, möchte ich natürlich ein paar Sachen mit euch teilen. Mini-Ostseefeeling für Daheim quasi. 🙂

ostseeurlaub1

Als waschechter Fischkopp stand es natürlich außer Frage, dass wir in die ehemalige Heimat meines Göttergatten reisen und so wurde Usedom von uns unsicher gemacht.

In Heringsdorf besuchten wir ein hübsches, kleines Café direkt am Meer mit einer fantastischen Aussicht und genossen ein leckeres Stück Torte und Eisschokolade.

In Koserow auf der Seebrücke genossen wir die Aussicht nach einem üppigen Abendmahl.

ostseeurlaub5

Ganze 3 Mal haben wir Karl’s Erlebnis-Dorf in Koserow besucht und am liebsten hätte ich mich dort dumm und dämlich geshoppt. So viele tolle Sachen und für Kinder ein richtiges Spielparadies. Die ganze Atmosphäre hat mich sofort in ihren Bann gezogen. 🙂 Wir haben sogar noch die Halloweenvorbereitungen gesehen. Hammermäßig! Das muss ein super cooles Spektakel werden. Schade, dass wir das Halloweenprogramm nicht live miterleben können.

karls4

karls5

Sogar die Toiletten versprühten einen Charme, der seinesgleichen sucht.

Mit diesen Besuchen waren auch gleich alle Mitbringsel für die Familie besorgt und ich konnte dem Shoppingwahnsinn ein wenig frönen.

karls8

Und so neigte sich unsere Reise dem Ende zu. Die wenigen entspannten Momente genossen wir in vollen Zügen und bereiteten uns langsam wieder auf die Rückreise vor.

ostseeurlaub6

Ab jetzt hält der Alltag wieder Einzug und es geht zurück an die Arbeit. Ganz besonders Mark scheint das bitter nötig zu haben. 😉

Damit sage ich Ahoi ihr Landratten und bis zum nächsten Mal!

Eure Streuselrike

 

 

3 Gedanken zu “Wer dem Flusse folgt, kommt einmal an die See.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s